Im Rahmen des Projektes „Tacheles! Klare Kante gegen Extremismus“ haben wir, der Bund der Alevitischen Studierenden Ulm in Kooperation mit dem Bund der Alevitischen Jugendlichen Ulm, unsere erste Veranstaltung durchgeführt. Diese fand am 26. November 2017 um 14 Uhr in den Räumlichkeiten der Alevitischen Gemeinde Ulm statt.

Dabei wurde ein Vortrag zum Thema „Antiziganismus in Zeiten von Flucht & Asyl“ gehalten, welchen unsere Referentin Frau Ruhan Karakul übernommen hat.

Ziel unserer Veranstaltung war es, die Jugendlichen explizit zum Thema Extremismus - in unserem Fall Antiziganismus - aufzuklären. Ebenfalls war es unser Anliegen allen Beteiligten näher zu erläutern, wie der wirkliche geschichtliche Hintergrund der Sinti und Roma verlaufen ist, denn oftmals werden viele Geschichten falsch dargestellt und somit werden die Sichtweisen der Menschen zu diesen Minderheiten verändert. Auch wurden viele Parallelen zum Alevitentum erwähnt, welches uns die Situation besser verinnerlichen lassen hat.