Der BDAJ Köln hat im Rahmen des Projekts „Tacheles! Klare Kante gegen Extremismus“ am 5. Mai 2018 in der Alevitischen Gemeinde in Köln Seeberg eine Veranstaltung organisiert, indem er Jo Ecker, den Gründer der Organisation Fußballvereine gegen Rechts als Referenten eingeladen hat.

Trotz hervorragendem Wetter kamen mehrere Jugendliche in die Alevitische Gemeinde, hörten dem Referenten aufmerksam zu und stellten ihm Fragen zum Thema Rassismus sowie Fremdenfeindlichkeit im Fußball. Dabei erzählte Jo Ecker von seinen Erfahrungen mit rechter Gewalt im Amateurfußball, was ihn 2001 dazu veranlasste, gegen rechte Gewalt im Fußball aktiv zu werden. So gründete er 2001 seine Initiative, welche mehrere Auszeichnungen gewann und sich für Vielfalt, Toleranz und Menschlichkeit einsetzt.

Gemeinsames Ziel war es, die Aufmerksamkeit auf Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung im Fußball zu richten. Durch die Erfahrungsberichte des Referenten wurde näher erläutert, wie sich rechtes Gedankengut im Fußball entwickelt hat.