Vom 09. bis zum 13. Mai 2018 präsentierte sich die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf dem 101. Katholikentag in Münster, der unter dem Leitwort „Suche Frieden“ stand.

„Frieden und ein friedliches Miteinander sind Grundpfeiler unseres Zusammenlebens“, erklärt Stefanie Rothermel, KLJB-Bundesvorsitzende. „Doch Frieden hat viele Facetten und kann nicht im Alleingang einzelner erreicht werden! Auf dem Katholikentag haben wir durch verschiedene Podien, Aktionen und unseren Stand auf der Kirchenmeile gezeigt, dass Landjugendliche sich für den Frieden vor Ort, den Frieden in der Welt und für ihren persönlichen Frieden einsetzen.“

Das Kooperationsprojekt „TACHELES! Klare Kante gegen Extremismus“ der KLJB und des Bundes der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland (BDAJ) trug in besonderer Weise dazu bei: „Mit unserem Projekt ‚TACHELES!‘ stehen wir auf gegen Rassismus und Extremismus und wollen aktiv für diese Themen sensibilisieren“, so Stefanie Rothermel. So auch auf dem 101. Katholikentag. BesucherInnen konnten am Stand der KLJB auf dem Schlossplatz in einer Fotoaktion „klare Kante gegen Extremismus“ zeigen. Darunter fanden sich auch viele Politikerinnen und Politiker sowie Bischöfe, unter anderem waren etwa Andrea Nahles (SPD), Hermann Gröhe (CDU), die BundesministerInnen Julia Klöckner, Gerd Müller, Jens Spahn und Hubertus Heil sowie die Bischöfe Stefan Oster (Passau), Franz-Josef Overbeck (Essen) und Weihbischof Jörg Michael Peters (Trier) zu Gast am KLJB-Stand.